Der Ehrentag der Laugenbrezel

Mr Green feiert den ‘Tag der Brezel’

 

Um seine treuen Freunde der besten Unterhaltung immer wieder überraschen zu können, ist Mr Green stets bemüht sich neue Inspiration auf seinen Reisen zu holen. Also verlässt er auch heute wieder sein preisgekröntes Online Casino und macht sich auf den Weg in den Süden von Deutschland, in das wunderschöne Bayern.

Das südliche Bundesland ist unter anderem für seine kulinarischen Traditionen bekannt, wie zum Beispiel die beliebte Weißwurst mit süßen Senf, die wohlschmeckende Maß Bier oder die köstliche Laugenbrezel.

Interessanterweise haben aber die Amerikaner einer typisch bayrischen Köstlichkeit, einen Ehrentag gegeben – den Tag der Brezel.

Mr Green entschied sich also, diesen kulinarischen Aktionstag im Heimatland der Brezel zu feiern.

Wie dieser “Feiertag” zustande kam, ist leider nicht nachvollzehbar. Allerdings erfreut es die Welt sehr, einen weiteren kuriosen Snack-Tag der Amerikaner zu übernehmen und zu feiern.

Mr Green hat für Sie ein paar Fakten zum beliebten Laugengebäck recherchiert und zusammengetragen:

  • Sie ist vorrangig in Süddeutschland sowie in Österreich verbreitet.
  • Namensvariationen: Bretzel, Brezl, Breye oder wie in Bayern bekannt als Brezn
  • Ursprung des Namens: brachium (lateinisch für Arm)
    Der Bezug ist hierbei auf die Form, denn sie erinnert an die Darstellung verschränkter Arme.
  • Das Backwerk zählt zu den Gebildbroten (Teigflechtungen) und wird durch die Wurftechnik hergestellt.

Zur Herkunft der Köstlichkeit gibt es eine Legende, welche auf einen süddeutschen Bäcker zurück geht und das Interesse von Mr Green, dem Weltenbummler, geweckt hat:

>> Die Legende besagt, dass ein Bäcker in Süddeutschland, aufgrund eines Frevels von seinem Landherrn, zum Tode verurteilt wurde. Wegen seiner immer treuen Dienste, gab man ihm jedoch eine Chance sich zu retten. Er könnte seiner Strafe entkommen, wenn es ihm gelingt ein Brot zu backen, durch das die Sonne dreimal scheinen konnte.
Mit der bekannten Brezelform konnte der Bäcker also sein Leben retten und kreierte gleichzeitig das Zunftzeichen der Bäcker.<<

Auf das Drängen des deutschen Bundesjustizministeriums wurden die Schreibweisen, wie ‘Bayerische Brezen’, ‘Bayerische Brenzel’ und ‘Bayerische Brez’n’ rechtlich geschützt.

Wie man sehen kann, genießt das Laugengebäck weltweite Beliebtheit und ist auf berühmten bayrischen Volksfesten, wie zum Beispiel dem Oktoberfest oder Nürnberger Volksfest, nicht mehr wegzudenken.

Genießen Sie also heute zur Feier des Tages, eine frisch aufgebackene Brez’n.

Apr 26, 2017