Das Champions League Finale 2017

Am 3. Juni wird die königliche Champions League Hymne in Cardiff zum letzten Mal in dieser Saison erklingen. Real Madrid und Juventus werden dabei um den glorreichsten Titel des Vereinsfußballs kämpfen, ein Highlight welches Sie auf keinen Fall verpassen dürfen. Mit Mr Green können Sie dieses fußballerische Spektakel live mitverfolgen. Doch das ist noch längst noch nicht alles. Wenn Sie vor dem Spielbeginn € 25,- auf das Finale setzen (Mindestquote 1,80), schenkt Mr Green Ihnen eine € 10,- Gratis-Livewette, welche Sie während dem Finale einsetzen können. Allerdings ist es zugegebenermaßen nicht immer einfach auf ein Finale zu setzen, da alles offen ist. Darum hat Mr Green einige interessante Statistiken rausgesucht, welche Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen könnten.

Die unmögliche Titelverteidigung

Die Champions League wurde zum ersten Mal in der Saison 1955/56 ausgetragen, damals noch unter dem Namen «Pokal der Landesmeister». Wie der Name schon erahnen lässt, spielten zu dieser Zeit fast ausschließlich die Meister Ihrer Ligen mit. Dieser Umstand führte dazu, dass einzelne Teams stark dominierten, da der Meister einer schwachen Liga in den meisten Fällen weniger konkurrenzfähig ist als der Vize-Meister einer starken Liga. So konnte Real Madrid beispielsweise die ersten fünf Ausgaben des Turniers allesamt gewinnen. Auch Benfica Lissabon, Inter Mailand, Ajax Amsterdam, Bayern München, Liverpool FC, Nottingham Forest und AC Mailand gelang die Titelverteidigung. Nachdem das Turnier im Jahre 1992 in das heutige Format reformiert wurde, konnte jedoch kein einziges Team den Champions League Titel verteidigen. Da Real Madrid den Henkelpott bereits letztes Jahr in die Höhe stemmen durfte, könnte man also folgern, dass Juventus dieses Jahr gewinnen wird – oder gelingt Real etwa die unmögliche Titelverteidigung?

Der Turiner Finalfluch

Auch wenn Juventus die Champions League in den Jahren 1985 und 1996 gewann, werden bei den Turinern die negativen Erinnerungen an Finalspiele überwiegen. Ganze acht Mal stand die alte Dame im Champions League Finale, doch sechs Mal ging man dabei als Verlierer vom Feld, so oft wie keine andere Mannschaft. Juventus hat somit eine 25% Siegesquote in Champions League Finalspielen, die schlechteste Ausbeute aller Champions League Gewinner. Beim Team aus Madrid sieht es dagegen ganz anders aus, 14 Mal stand Real im Finale und verlies das Feld dabei elf Mal als Sieger, so oft wie kein anderes Team. Die starke Siegesquote von 79%, wird nur von Teams überboten, welche weniger als drei Mal im Finale standen. Kein Wunder also, dass sich die Königlichen in der Königsklasse ganz wohl fühlen. Schafft es Juventus dieses Jahr Real ein Bein zu stellen und die eigene Finalstatistik etwas aufzubessern?

Offensivspektakel gegen Abwehrriegel

Vergleicht man die beiden Finalisten im bisherigen Verlauf des Turniers, kommt die Vermutung nahe, dass es sich beim diesjährigen Finalspiel um einen klassischen «Clash of Styles» handeln wird. Juventus ist nämlich, vor allem in dieser Saison, für eine unglaublich stabile Defensive bekannt. Erst drei Tore mussten die Turiner in dieser Champions League Saison hinnehmen, das sind im Schnitt unglaubliche 0.2 Gegentreffer pro Spiel. Die Königlichen dagegen mussten in der laufenden Champions League Saison den Ball bereits 17 Mal aus dem eigenen Netz fischen, im Schnitt kassierte Real 1.4 Gegentreffer pro Spiel. Dass Real es trotzdem bis ins Finale geschafft hat, liegt an der starken Offensive, 32 Mal traf die Mannschaft von Zinedine Zidane in den bisherigen 12 Spielen, ein Schnitt von eindrucksvollen 2.67 Toren pro Spiel. Juventus dagegen hat nicht nur deutlich weniger Tore bekommen, sondern auch weniger geschossen. In den bisherigen 12 Spielen waren es immerhin 21 Treffer, was einen Schnitt von 1.75 Toren pro Spiel ergibt. Eines spricht auf jeden Fall für die alte Dame: Juventus konnte sowohl im Viertelfinale, als auch im Halbfinale, mit Barcelona und Monaco je eine Mannschaft mit ausgezeichneter Offensive, aber schwächelnder Defensive, ziemlich problemlos ausschalten. Bewahrheitet sich die alte Fußballweisheit «Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Titel» im diesjährigen Champions League Finale?

Spieler im Fokus

Gareth Bale: Der Waliser ist rechtzeitig für das Finale in seiner Heimat wieder fit. Er wird bestimmt darauf brennen «zuhause» zu treffen, doch wird dies nach über einem Monat Verletzungspause auch gelingen?

Mr Green bietet Ihnen eine 3.95 Quote, dass Bale im Spiel trifft!

Gianluigi Buffon: Der 39-jährige Torwart ist trotz seines fortgeschrittenen Alters in Topform und ein weiterhin ein wichtiger Bestandteil der alten Dame. Buffon hat praktisch alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt, doch der Henkelpott fehlt noch in seinem Trophäenkabinett.

Mr Green bietet Ihnen eine 3.00 Quote, dass Buffon ohne Gegentor bleibt!

Christiano Ronaldo: Der Portugiese hat Real praktisch im Alleingang in das Finale geschossen. Im Viertelfinale und im Halbfinale hat Ronaldo insgesamt acht Mal getroffen, als erster Spieler überhaupt hat er die 100-Tore Marke in der Champions League geknackt. Trotzdem ist er in dieser Saison noch ein Champions League Tor hinter dem Barcelona Star Lionel Messi, doch mit dem zweiten Platz wird sich Christiano bestimmt nicht zufriedengeben.

Mr Green bietet Ihnen eine 2.50 Quote, dass Christiano Ronaldo im Finale trifft!

Geben Sie noch Ihren Tipp bei den Mr Green Wetten ab & genießen Sie eine spannende Partie!

 

May 30, 2017