in

Deutschlands Chance bei der WM

Alle jagen den Champion! Bei der Weltmeisterschaft in Russland steht die deutsche Nationalmannschaft vor einer echten Herausforderung. Das Team von Jogi Löw versucht, den WM-Titel von 2014 in Brasilien zu verteidigen. Mit dem insgesamt fünften Erfolg würde Deutschland nach Titeln mit Rekordsieger Brasilien gleichziehen. Keine einfache Aufgabe: Seit 1930 gelang das Kunststück Titelverteidigung erst zwei Mannschaften: Italien (1934, 1938) und Brasilien (1958, 1962).

Doch die Chancen stehen gar nicht einmal schlecht. Immer wenn es drauf  ankommt, ruft das DFB-Team seine besten Leistungen ab. Im vergangenen Jahr gewann eine B-Elf den FIFA Confederations Cup. Im Finale setzten sich Jogis Jungs mit 1:0 gegen Chile durch. Und auch in der WM-Qualifikation glänzte die Mannschaft. Die eindrucksvolle Bilanz: zehn Spiele, zehn Siege. Trainer Löw kann inzwischen nicht mehr auf die Dienste der Führungsspieler Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm oder Miroslav Klose zurückgreifen. Aber mit Toni Kroos, Jerome Boateng, Mats Hummels, Thomas Müller  und Sami Khedira genügt der Kader weiterhin höchsten Ansprüchen.

Die Aufgabe in Russland wird allerdings ungleich schwerer. 31 Teams wollen den Deutschen den Titel streitig machen. Die größte Konkurrenz  kommt aus Europa und Südamerika. Hier die Favoriten:

Brasilien: Direkt nach der historischen 1:7-Pleite im WM-Halbfinale 2014 begann der Rekordchampion mit der Vorbereitung auf die nächsten Welttitelkämpfe. Alles wurde dem Ziel untergeordnet, die Schmach von der WM im eigenen Land vergessen zu machen. Mit dem Olympiasieg 2016 – Finalerfolg im Elfmeterschießen gegen Deutschland – wurde das erste Etappenziel erreicht. Der nächste Schritt soll bei der WM folgen. Star des Teams ist Neymar. Der 26-Jährige kann ein Spiel jederzeit mit seiner individuellen Klasse entscheiden. Mit Marcelo, Casemiro, Douglas Costa, Firmino, Gabriel Jesus und Philippe Coutinho verfügt die Selecao über weitere Hochkaräter. Fazit: Brasilien ist der Top-Favorit.

Argentinien: Mit dem FC Barcelona hat Lionel Messi jeden Titel gewonnen, den es zu gewinnen gibt. Das Einzige, was der beeindruckenden Titelsammlung des fünfmaligen Weltfußballers noch fehlt, ist ein WM-Erfolg. Und im fortgeschrittenen Fußballer-Alter von 31 Jahren bietet sich „La Pulga“ in Russland die vielleicht letzte Chance, die Albiceleste zum Triumph zu führen. Das soll vor allem mit einer starken Offensive gelingen. Angel Di Maria, Sergio Agüero oder Paulo Dybala bürgen für hohe Qualität. Ein Fragezeichen steht allerdings hinter der Defensive. In der WM-Quali musste der Finalist von 2014 bis zum letzten Spieltag bangen. Fazit: Argentinien hat eine gefährliche Mannschaft, ist aber nicht der Top-Favorit.

Frankreich: Bei der Europameisterschaft schaltete Frankreich Weltmeister Deutschland im Halbfinale souverän mit 2:0 aus. Im Finale gab es dann aber eine etwas überraschende Pleite gegen Portugal. Bei der WM soll für das Team von Didier Deschamps nun die Krönung folgen. Die Chancen stehen so gut wie lange nicht. Das Team kann sowohl verteidigen als auch Tore schießen. Und auch die Mischung stimmt. Zu den unverzichtbaren Leistungsträgern Antoine Griezmann und Paul Pogba gesellen sich die Heißsporne Thomas Lemar, Ousmane Dembele und Kylian Mbappe. Fazit: Frankreich gehört zu den großen Sieganwärtern.

Portugal: Für Cristiano Ronaldo gilt das Gleich wie für Dauerrivale Messi: Die WM in Russland ist vielleicht die letzten Chance bei der WM zu triumphieren. Doch im Gegensatz zu dem Argentinier hat Ronaldo mit der Nationalmannschaft schon einen Titel auf der Haben-Seite. 2016 triumphierte die Selecao bei der Europameisterschaft. Das Rezept: Zehn Mann verteidigen und vorne helfen Ronaldo und der liebe Gott. Ob das auch bei der WM zum Titel reicht? Fazit: Portugal hat Außenseiterchancen.

Belgien: Dank einer goldenen Generation haben viele Experten in Russland auch das Team aus Belgien auf dem Zettel. Die „Roten Teufel“ erreichten bei der letzten WM und EM jeweils das Viertelfinale. Jetzt wollen die gereiften Kevin De Bruyne, Eden Hazard, Romelu Lukaku, Dries Mertens und Co. den Durchbruch zum Spitzenteam schaffen. Die Qualität dafür ist allemal vorhanden. Durch die Qualifikation spazierte die Truppe von Coach Roberto Martinez mit neun Siegen und einem Unentschieden. Fazit: Belgien ist der Geheimfavorit.

Spanien: Von 2008 bis 2012 dominierte Spanien den Weltfußball. Doch seitdem wartet die Furia Roja auf einen großen Erfolg. Xavi Hernandez und Iker Casillas sind zurückgetreten, Andres Iniesta, Sergio Ramos und Gerad Pique in die Jahre gekommen. Es ist fraglich, ob die Jung-Stars Koke und Marco Asensio bereits die Klasse haben, um das spanische Tiki-Taka zu neuen Höhen zu führen. Fazit: Der WM-Titel für Spanien wäre eine Überraschung.

Also: Wer gewinnt den WM-Titel? Setzt sich Deutschland zum fünften Mal die Krone auf? Mr Green hat für alle Neukunden die Quote auf „Deutschland gewinnt die WM“ von 5.75 auf 51.00 erhöht. Viel Glück!

May 22, 2018